Skip to main content

Dehnungsstreifen – Ihre Entstehung, Behandlung und Prävention

Diese Seite behandelt ein weitverbreitetes Problem: Dehnungsstreifen und Schwangerschaftsstreifen. Ich habe mich detailliert mit ihnen auseinandergesetzt, da ich selbst auch von Dehnungsstreifen betroffen bin. Die Ergebnisse meiner Arbeit möchte ich Ihnen auf dieser Seite präsentieren, damit auch Sie dieses Problem angehen können, denn einige Produkte können helfen, die Dehnungsstreifen zu verbessern.

Woher kommen die Streifen?

Dehnungsstreifen können sowohl bei Erwachsenen und Jugendlichen auftreten und sind weiter verbreitet als oft angenommen. Dehnungsstreifen sind an sich zwar kein medizinisches Problem, bei dem akute medizinische Hilfe nötig ist.

Dennoch belasten sie die betroffenen Personen stark.Unabhängig davon, ob es sich um eine betroffene Frau oder einen betroffenen Mann handelt. Dabei spielt es keine Rolle, ob Dehnungsstreifen am Po, am Bauch oder an einer anderen Stelle des Körpers vorhanden sind. Betroffene leiden stark unter ihnen und wünschen sich sehr oft eine Dehnungsstreifen Behandlung.

Die unschönen Streifen entstehen, wenn die Haut über einen längeren Zeitraum sehr stark gedehnt wird. Währenddessen reißen Fasern des Bindegewebes in der Unterhaut. Diese Risse sind dann für die Streifen auf der Haut verantwortlich. Mit der Zeit verblassen diese Risse. Allerdings verschwinden die Dehnungsstreifen niemals komplett.

Übrigens, die Farbe der Haustreifen hat ihren Ursprung in den Blutgefäßen, die durch die gedehnte Haut durchschimmern. Dass eine Person Dehnungsstreifen bekommt, ist zudem nur bedingt beeinflussbar. Natürlich sind vor allem Personen für sie empfänglich, bei denen die Haut besonders gedehnt wurde. Darüber hinaus spielt aber auch die Veranlagung eine Rolle, ob Dehnungsstreifen irgendwann entstehen werden oder nicht.

Dehnungsstreifen wegbekommen- Ganz einfach

Was gegen Dehnungsstreifen hilft, ist zum Beispiel, dass Bi Oil. Dieses spezielle Mittel, welches eine ölige Konsistenz hat wird zum Beispiel auch zur Behandlung von Narben eingesetzt und pflegt die Haut außerdem. So wird Bi Oil Dehnungsstreifen auch von vielen Menschen gerne benutzt, da es leicht zu verwenden ist und pflegende Inhaltsstoffe besitzt. Unabhängig davon, welches Öl Sie nutzen, sollten Sie die Behandlung zwei Mal täglich durchführen und sie im Idealfall keinen Tag auslassen. Denn, wenn Sie sie auch nur einmal täglich durchführen, werden Sie schlechtere Resultate bekommen.

Darüber hinaus ist auch Geduld sehr wichtig. Natürlich sind Resultate, die nach einem Tag auftreten schön, realistisch sind sie aber nicht. Stattdessen sollten Sie ein paar Monate Geduld aufbringen, bevor Sie erste Ergebnisse sehen können. Letztlich ist die Behandlungsdauer auch davon abhängig, wie stark Ihre Hautsreifen ausgeprägt sind und wann Sie mit der Behandlung begonnen haben. Hier gilt je früher desto besser, also auch in jungen Lebensjahren. Manchmal können sogar vorab schon Maßnahmen getroffen werden, etwa bei Schwangerschaftsstreifen.

Gönnen Sie Ihrer Haut eine Zupfmassage mit einer Creme

Neben dem Öl kann auch eine Dehnungsstreifen Creme benutzt werden, damit sich das Hautbild verbessert. Dieses cremige Mittel wird zum Beispiel einfach auf die Haut gerieben oder aber per Zupfmassage in die Haut eingearbeitet. Dabei werden einzelne Hautstellen zwischen Zeigefinger und Daumen genommen und dann nach oben gezogen und losgelassen. Dadurch wird das Bindegewebe gestärkt, was bei Hautstreifen ganz klar zentral steht.

Die dritte Methode ist die sogenannte Microneedler Methode. Dabei nutzen Sie ein Gerät, was eine Rolle an einem Stab befestigt hat. Auf dieser Rolle sind dann kleine Nadeln angebracht und mit dieser Rolle fahren Sie dann über die betroffenen Hautstellen. Dabei werden Sie merken, dass diese kleinen Nadeln in Ihre Haut eindringen. Keine Sorge, Sie bekommen dadurch keine Narben. Vielmehr hat das den Zweck, dass die Kollagen Produktion der Haut angeregt wird und sich neues Gewebe bildet.

Sie können Ihre Haut auch lasern lassen

Letztlich gibt es noch das Lasern der Dehnungsstreifen. Diese Methode wird ebenfalls von vielen Menschen genutzt. Wenn Sie die Ihre Dehnungsstreifen lasern, gelangen feinste Laserblitze in Ihre Haut eindringen und diese dann die Produktion von Kollagen fördern. Durch das erzeugte Kollagen können sich Ihre Dehnungsstreifen verbessern.

Eine gesunde Ernährung unterstützt die Heilung

Jetzt nachdem die Behandlungsmethoden kennen geht es darum, worauf Sie bei der Dehnungsstreifen Behandlung achten sollten? Wie bei vielen anderen Behandlungen auch, ist es wichtig, wenn Sie Dehnungsstreifen entfernen möchten, dass Sie keine Ergebnisse erwarten, die quasi über Nacht geschehen.

Begleitend zu der Dehnungsstreifen Behandlung, sollten Sie auch auf Ihr Gewicht achten und Zigaretten und Alkohol meiden. Beide Dinge sind schlecht für Ihr Bindegewebe und können die Entstehung der Dehnungsstreifen sogar noch fördern. Im Gegenzug können Sie von einer schöneren Haut profitieren, die sich weicher anfühlt und rosiger aussieht.

Schwangerschaftsstreifen gehören dazu

Haustreifen können also unerwartet auftreten und manchmal kann nichts gegen sie unternommen werden. Es gibt aber ein paar Aspekte, auf die Sie achten sollten, wenn Sie Haustreifen vorbeugen möchten, zumindest, wenn Sie wollen, dass sich die Streifen nur langsam entwickeln.

Zunächst ist es wichtig, dass Sie auf Ihr Gewicht achten. Dabei ist es nicht so wichtig, ob Sie ein paar Kilogramm zu oder abnehmen. Vielmehr geht es um die Geschwindigkeit der Gewichtszunahme. Wenn Sie innerhalb von einem kurzen Zeitraum viel Gewicht zunehmen, dann kann das die Entwicklung von Dehnungsstreifen begünstigen und irgendwann zu der Frage führen, was gegen Dehnungsstreifen hilft.

Bei einer Schwangerschaft sind Schwangerschaftsstreifen hingegen unumgänglich. Das liegt zum einen an der starken Dehnung der Haut und zu anderen daran, dass die Elastizität der Haut, während der Schwangerschaft nicht so stark ausgeprägt ist.

Krankheiten können ebenfalls Schuld sein

Die Streifen auf der Haut können aber auch entstehen, wenn Personen unter einer Krankheit leiden, die für eine starke Gewichtszunahme innerhalb einer kurzen Zeit verantwortlich ist. Demnach kann es auch manchmal einfach Pech sein, dass die Streifen entstehen und betroffene Personen Dehnungsstreifen entfernen lassen möchten. Dabei werden einige Krankheiten mit Kortison behandelt.

Das Mittel hilft vielen Menschen, kann auf Dauer aber der Haut mehr Schaden als nützen. Mehr Informationen zu diesem Thema kann Ihnen Ihr Arzt geben. In der Kindheit und in der Pubertät kann ein schnelles Wachstum die Streifen verursachen. Letztlich haben auch Bodybuilder oftmals mit den Streifen Probleme. Folglich gibt es viele Ursachen für diese Streifen, die vor allem am Bauch, an der Brust, an den Armen, am Po und an den Hüften auftreten können.

Gehen Sie schon vor ihrer Entstehung gegen die unschönen Streifen vor

Sehr viele Menschen möchten Haustreifen wegbekommen. Besser ist es aber, sie gar nicht erst entstehen zu lassen oder bei den Schwangerschaftsstreifen darauf zu achten, dass sie sich nicht so stark ausprägen. Wie so oft gilt auch bei Dehnungsstreifen, dass es besser ist, sie in einem frühen Stadium zu behandeln. Eine zentrale Rolle nimmt hier die Ernährung ein. Natürlich ist es nicht ratsam, viel Fast Food zu konsumieren.

Was der Haut bekanntlich auch nicht gut tut, sind der Konsum von Alkohol und Zigaretten. Nicht nur, dass beide Laster Menschen schnell alt aussehen lassen, sie sorgen dafür, dass die Haut buchstäblich beginnt herunter zu hängen.

Denn dann ist es wahrscheinlich, dass eine starke Gewichtszunahme erfolgt und sich die Haut schnell sehr stark dehnt. Dadurch können die Streifen entstehen und folglich stellt sich die Frage, wie Dehnungsstreifen weg gehen beinah von selbst. Stattdessen ist es besser viele Ballaststoffe zu sich zu nehmen und darüber hinaus auch auf die Menge Zink zu achten, die Sie zu sich nehmen. Zink tut der Haut gut und kann der Entstehung von Dehnungsstreifen vorbeugen. Gut für die Haut ist außerdem viel Bewegung und Zeit an der frischen Luft. So kann regelmäßiger Sport dazu führen, dass Ihre Haut straff bleibt und Dehnungsstreifen nicht so schnell entstehen.

Stärken Sie Ihr Bindegewebe

Zusammengefasst bedeutet das also, dass Haustreifen so ziemlich jeden von uns treffen können. Dabei spielt es keine Rolle, wie alt wir sind oder ob wir eine Frau oder ein Mann sind. Um die Ausprägung der Streifen zu vermindern, können verschiedene Produkte genutzt werden.

Dazu zählen zum Beispiel, das Bi Oil Dehnungsstreifen Öl, die Laser Methode und die Dehnungsstreifen Creme und die Microneedling Methode. Bei der Laser Methode kommt auch die Frage nach den Dehnungsstreifen lasern Kosten auf. Denn die Sitzung muss einige Male wiederholt werden und die Krankenkasse übernimmt die Kosten in der Regel nicht, da es sich bei den Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen nicht um ein gesundheitliches, sondern um ein kosmetisches Problem handelt. Wie hoch die Dehnungsstreifen lasern Kosten sind, erfahren Sie in einem Gespräch beim Arzt.

Natürlich ist es besser, wenn die unschönen Streifen, gar nicht erst entstehen. Allerdings, so hat dieser Text auch gezeigt, liegt das nicht immer in unserer Hand und die Streifen können an vielen verschiedenen Körperstellen entstehen. Allerdings sollte auf die Ernährung geachtet werden und Zigaretten und Alkohol gemieden werden. Dann besteht die Chance, dass diese Streifen erst sehr spät oder sich nur sehr langsam entwickeln. Und wer weiß mit etwas Glück kann die Frage wie man Dehnungsstreifen entfernen kann gar nicht erst und jetzt wünsche ich Ihnen viel Spaß auf dieser Internetseite.

Home 5.00/5 (100.00%) 12 votes